Medizin und Bewusstsein

Künstliche Intelligenz

Unterwegs zum "höheren" Menschen oder Untergang des Menschlichen?

2-Tages Seminar mit Prof. Dr. Dr. Dr. Roland Benedikter

Juni 2021
Aufgrung von CoVid-19 verschoben

Inhalt: Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Körperoptimierung, Robotisierung, Transhumanismus - das alles bestimmt längst Gegenwart und Zukunft.

Bild "Seminare:Benedikter_Kuenstliche_Intelligenz.jpg"Wie Technik und Wissenschaft die Menschheit und die Gesellschaft bald verändern werden:

Über 98 Prozent unserer Entwicklungsgeschichte lebten wir als Steinzeitmenschen in Hütten. Dann schufen wir Hochkulturen, entwickelten Maschinen, bauten Fabriken, begannen Forschung und Medizin zu betreiben. Heute verpflanzen wir Organe und implantieren künstliche Gliedmaßen und werden bereits teilweise durch Nanochips im Körper gesteuert.

Namhafte Wissenschaftler prophezeien immer wieder das Ende der Menschheit und der Erde durch Veränderungen unseres Sonnensystems oder Asteroiden. Ist der Mensch nur durch Technologie am oder gar im eigenen Körper in der Lage, dem Stand zu halten.

Die aktuellen Entwicklungen werden Arbeit, Umwelt und Gesellschaht grundlegend verändern. Kann uns die Technik helfen, unsere Einschränkungen zu überwinden? Oder ist sie Konkurrenz und Bedrohung für uns?
Wie könnten wir technische Entwicklungen kontrollieren - und wie wird sich letztlich die Spezies Mensch weiterentwickeln? Das Centre for the Study of Existential Risk der Universität Cambridge sieht die Menschheit ganz konkret vom Aussterben bedroht, wenn nicht bestimmte Risiken berücksichtigt und vermieden werden. „Wenn nicht die Fortschritte in Technik und Naturwissenschaft genutzt werden, wird die Menschheit das Ende dieses Jahrhunderts nicht mehr erreichen“.


Bild "Kongress:Benedikter_125.png"Prof. Dr. Dr. Dr. Roland Benedikter ist Forschungsprofessor für multidisziplinäre Politik-Analyse in residence am Willy-Brandt-Zentrum der Universität Wroclaw/Breslau, Co-Leiter des Center for Advanced Studies von Eurac Research Bozen und Alfi liate Scholar des Institute for Ethics and Emerging Technologies Hartford, CT.
Darüber hinaus ist er Mitglied des Zukunftsrates des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für die deutsche Bundesregierung.

Er hat mehr als 300 Publikationen verfasst, die in 12 Sprachen übersetzt wurden, und schreibt u.a. für Foreign Affairs Harvard International Review (wo er Mitglied des Advisory Board ist), Global Policy, European Foreign Affairs Review, New Global Studies und Challenge: The Magazine of Economic Afairs.

Er ist häufi ger Kommentator des italienischen Staatsrundfunks RAI – Radiotelevisione Italiana und Co-Autor von zwei Pentago - und U.S. Joint Chiefs of Staf White Papers über die Ethik von Zukunfstechnologien.